Kfz-Gutachten oder Kostenvoranschlag - darauf kommt es an!

Im ersten Schritt einer Schadensregulierung teilt die Versicherung häufig mit, dass sie kein Kfz-Gutachten benötige, sondern ein Kostenvoranschlag mit Fotos ausreichend sei. Dieser strategische Schachzug hat mehrere Hintergründe.

images/Schadensregulierung.jpg

Im ersten Moment liegt der vermeintliche Vorteil auf der Hand - die Versicherung möchte mit dem Kostenvoranschlag die Gutachterkosten einsparen. Auf den zweiten Blick geht es jedoch um wesentlich mehr. Dieser Sachverhalt wird jedoch erst ersichtlich, wenn Sie sich mit der Materie tiefer auseinandersetzen.

Nicht umsonst zählt der unabhänige Kfz-Sachverständige im Haftpflichtschadenfall zu Ihren Rechten


Ein Kostenvoranschlag stellt für Sie eine mögliche Lösung dar, wenn.....

A
Sie sofort erkennen können, dass es sich bei dem Schaden um eine unbedeutende Kleinigkeit (Bagatellschaden) handelt
Sie den Schaden vollständig einschätzen können (
Vorsicht Bagatellschaden)

Sie sich bewusst für einen Kfz-Kostenvoranschlag entscheiden und dabei die Vor- und Nachteile kennen

die Versicherung die Kosten des Kostenvoranschlags übernimmt (unbedingt vorher abklären)

Sie sicher sind, dass keine Wertminderung eintritt (wird beim Kostenvoranschlag nicht ermittelt)

Sonstige Positionen
, wie Reparturdauer, Ausfallzeit, Verkehrssicherheit, Ausfallkosten, etc. nicht relevant sind
Sie Ihre Ansprüche kennen und sich in der Schadensabwicklung halbwegs auskennen

Ihr Fahrzeug noch einen entsprechenden Gegenwert zum Schaden aufweist (mehr als 2.000 Euro - 3.000 Euro)

keine Altschäden vorliegen (mögliche Abzüge für Wertverbesserung oder komplette Ablehnung der Regulierung)

Sie ein Risiko für eine Ausweitung der Reparaturkosten ausschließen können

Ihr Schaden in der gleichen Werkstatt auch repariert wird (Kosten werden dann meist verrechnet)

Sie eine Teilschuld haben und die Kosten gering halten wollen


Ein Kostenvoranschlag stellt für Sie eine mögliche Lösung dar, wenn.....

A
Sie sofort erkennen können, dass es sich bei dem Schaden um einen Bagatellschaden (unbedeutende Kleinigkeit) handelt

Sie den Schaden vollständig einschätzen können (
Vorsicht Bagatellschaden)


Sie sich bewusst für einen Kfz-Kostenvoranschlag entscheiden und dabei die Vor- und Nachteile kennen


die Versicherung die Kosten des Kostenvoranschlags übernimmt (unbedingt vorher abklären)


Sie sicher sind, dass durch den Unfall keine Wertminderung eintritt (Wertminderung wird beim Kostenvoranschlag nicht ermittelt)


Sonstige Positionen
, wie Reparturdauer, Ausfallzeit, Verkehrssicherheit, Ausfallkosten, etc. nicht relevant sind

Sie Ihre Ansprüche kennen und sich in der Schadensregulierung halbwegs auskennen


Ihr Fahrzeug einen entsprechenden Gegenwert zum Schaden aufweist (mehr als 2.000 Euro - 3.000 Euro)


Keine Altschäden vorliegen (mögliche Abzüge für Wertverbesserung oder komplette Ablehnung der Regulierung)


Sie ein Risiko für eine Ausweitung der Reparaturkosten ausschließen können


Ihr Schaden in der gleichen Werkstatt auch repariert wird (Kosten des Kostenvoranschlags werden dann meist verrechnet)


Sie eine Teilschuld am Unfall haben und die Kosten gering halten wollen

Warum fordert die gegnerische Versicherung einen Kostenvoranschlag mit Fotos?

AIm Haftpflichtschadenfall (Sie tragen am Unfall keine Schuld) geben als Geschädigter den Ton an. Vorausgesetzt Sie kennen Ihre Rechte, denn ansonsten übernimmt die Versicherung das Ruder. Der Schadenfall wird dann so kostengünstig wie möglich abgewickelt. Der erste strategische Schritt ist der Kostenvoranschlag, denn dieser hat für die Versicherung zahlreiche Vorteile

Ein Kostenvoranschlag kostet den Versicherer nichtsDolor Sit Amet

AEin Kostenvoranschlag ist das verbindliche Versprechen einer Werkstatt eine Reparatur zu einem bestimmten Preis durchzuführen. Der Kunde tellt eine Anfrage darüber, mit welchen Kosten er für die Reparatur bei Kfz-Betrieb X zu rechnen hat. Ein Kostenvoranschlag wird von der Werkstatt im Regelfall unentgeltlich erbracht. Die Zweckentfremdung eines Kostenvoranschlags zur Abrechnung eines Schadens mit der Versicherung lässt sich die Werkstatt jedoch bezahlen. Die Versicherung verweist häufig darauf, dass Kostenvoranschläge unentgeltlich erstellt werden und lehnt die Übernahme der Kosten ab. Falls Sie mit einem Kostenvoranschlag arbeiten möchten, so sollten Sie die Übernahme der Kosten im Vorfeld klären, ansonsten besteht die Gefahr den Voranschlag letztlich aus eigener Tasche bezahlen zu müssen.

Ein Schadensgutachten bringt Transparenz Dolor Sit Amet

ADas Gutachterhonorar ist nicht allein der Dorn im Auge des Versicherers. Der Kfz-Gutachter ermittelt neben den reinen Reparaturkosten viele weitere schadenrelevante Positionen. Dies hat für den Versicherer eine teurere Schadensregulierung zur Folge. Ansprüche im Schadensfall können vielfältig sein! Dies hilft Ihnen jedoch nur dann, wenn Sie Ihre Ansprüche auch kennen. Ein Gutachter kostet den Versicherer daher nicht nur Geld, sondern bringt mit dem Sachverständigengutachten auch Transparenz in den Schadenfall und Ihre Ansprüche.

Ohne Kfz-Sachverständige weniger AnsprücheDolor Sit Amet

AEin Kfz-Kostenvoranschlag besteht lediglich aus einer Kalkulation, weiter Ansprüche werden so gar nicht erst ermittelt. Ihre Ansprüche werden gekürzt und Risiken auf Sie als Geschädigten und den Reparaturbetrieb abgewälzt. Der KV ist eine reine Reparaturkalkulation, nicht ermittelte Ansprüche wie Minderwert, Ausfallkosten, etc. gehen zu Ihren Lasten.

Prognoserisiko - ReparaturkostenausweitungDolor Sit Amet

ADas Prognoserisiko liegt im Fall eines Kostenvoranschlages bei der Kfz-Werkstatt. Stellt sich später bei der Reparatur ein höherer Schaden heraus, so verweist der Versicherer regelmäßig auf den niedrigeren Kostenvoranschlag. Das Risiko höherer Reparaturkosten wird damit auf die Kfz-Werkstatt und den Geschädigten abgewälzt. Im Falle eines Sachverständigengutachtens liegt das Prognoserisiko beim Kfz-Gutachter und der Versicherer muss bei einer Reparaturkostenausweitung für die tatsächlichen Reparaturkosten aufkommen.

Schadenabwicklung ohne BeweissicherungDolor Sit Amet

AEin Kostenvoranschlag hat kaum beweissichernden Charakter. Gibt es in der Schadensregulierung Schwierigkeiten stehen Sie als Geschädigter mit leeren Händen da. Ein Sachverständigengutachten hingegen bietet umfassenden Schutz und der Rechtsweg steht Ihnen jederzeit offen. Bereits die kleinste Variante "Kurzgutachten" ist hingegen bereits ein Beweissicherungsgutachten und bringt damit ausreichenden Schutz nach einem Verkehrsunfall.


images/ungleich.jpg

Ein Kfz-Kostenvoranschlag kann im Einzelfall (Bagatellschaden) eine gute Lösung sein, im Regelfall ist er es jedoch nicht. Gerade dann, wenn im Schadenfall Schwierigkeiten auftreten lässt er Sie im Regen stehen. Die Problematik beginnt bei der fehlenden Beweissicherung, geht über das nicht gedeckte Prognoserisiko im Falle von Reparaturkostenausweitungen und endet bei der fehlenden Rechtssicherheit im Streitfall.


Ein Kostenvoranschlag ist wesentlich günstiger als ein Kfz-Gutachten, bietet jedoch nur wenig Sicherheit

Welche Möglichkeiten gibt es einen Schadennachweis zu erbringen?

A
Für den Schadennachweis gegenüber der gegnerischen Versicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese sind jeweils mit Vor- und Nachteilen verbunden.

Kfz Gutachten Dolor Sit Amet

ABeste Absicherung - ein Kfz-Gutachten eines unabhängigen Sachverständigenbüros bringt im Schadenfall neben vollständiger Transparenz auch die größtmögliche Sicherheit. Sämtliche für die Schadensregulierung (Sachschaden) relevanten Werte finden werden ermittelt. Zusätzlich werden viele Ansprüche aufgezeigt die ansonsten unter Umständen gar nicht berücksichtigt worden wären. Ein Schadensgutachten schützt Sie auf diese Weise vor teuren Fehlentscheidungen.

KurzgutachenDolor Sit Amet

AGute Absicherung - ein Kurzgutachten ist die "schmalste Variante" eines Sachverständigengutachtens und ist im Fall eines Bagatellschadens eine solide Alternative zum unsicheren Kostenvoranschlag.

ReparaturkalkulationDolor Sit Amet

AGeringe Absicherung - Eine Reparaturkalkulation eines Sachverständigen ist mit einem KV vergleichbar ist, bringt jedoch den Vorteil mit sich, dass der Kfz-Sachverständige aus der Durchgeführten Beweissicherung zur Erstellung der Reparaturkalkulation zu einem späteren Zeitpunkt gegebenenfalls ein Schadensgutachten anfertigen kann. Eine Reparaturkalkulation bringt damit mehr Sicherheit, als ein Kostenvoranschlag.

Kfz-KostenvoranschlagDolor Sit Amet

AKaum Absicherung - Ein Kfz-Kostenvorschlag ist ein Angebot eines Unternehmens die Reparatur zu einem bestimmten Preis auszuführen. Er besteht lediglich aus einer Kalkulation und ermittelt keine weiteren für die Schadenabwicklung relevanten Werte. Ein Kostenvoranschlag hat kaum beweissichernden Charakter und es fehlt die Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten des jeweiligen Falls (Werterelationen, Fahrzeugalter, Reparaturweg, Wertverbesserung, etc.). Ein Kostenvoranschlag ist die unsicherste Möglichkeit einen Schadennachweis zu führen.

Kfz-Gutachten vs Kurzgutachten vs Kostenvoranschlag

Im folgenden Vergleich zwischen Kfz Gutachten, Kurzgutachten und Kostenvoranschlag finden Sie die wichtigsten Punkte direkt gegenübergestellt.

Hinweis! Vergleich über Smartphone nicht sichtbar
(große Tabelle)

Kfz Gutachten
beste Absicherung

images/hoch.jpg

AVollumfängliche Ermittlung relevanter Werte im Schadenfall

Kurzgutachten
gute Absicherung

images/mittel.jpg

AErmittlung schadenrelevanter Werte im Kleinschadenfall

Kostenvoranschlag 
kaum Absicherung

images/kaum.jpg

AReparaturkostenermittlung (Reparaturangebot Kfz Betrieb)

images/ja.jpg

Reparaturkalkulation

Detaillierte und individuell auf den Schadenfall abgestimmte Reparaturkalkulation, Nennung der Arbeitslöhne für Mechanik-, Elektrik-, Karosserie- und Lackierarbeiten, detaillierte Arbeitspositionen und Ersatzteile.

images/ja.jpg

Reparaturkalkulation

ADetaillierte und individuell auf den Schadenfall abgestimmte Reparaturkalkulation, Nennung der Arbeitslöhne für Mechanik-, Elektrik-, Karosserie- und Lackierarbeiten, detaillierte Arbeitspositionen und Ersatzteile.

images/ja.jpg

Reparaturkalkulation

Angebot eines einzelnen Kfz Betriebes ohne individuelle Abstimmung auf den vorliegenden Fall. Ob das Angebot zur Regulierung des Schadens herangezogen werden kann erfahren Sie erst im Zuge der Schadensregulierung.

images/ja.jpg

Serien-/Sonderausstattung

Detaillierte Auflistung der Serien- und Sonderausstattung des Fahrzeugs, sämtlicher Umbauten, Umrüstungen und Nachrüstungen.

images/ja.jpg

Serien-/Sonderausstattung

ADetaillierte Auflistung der Serien- und Sonderausstattung des Fahrzeugs, sämtlicher Umbauten, Umrüstungen und Nachrüstungen.

images/ja.jpg

Serien-/Sonderausstattung

Serien- und Sonderaustattung des Auslieferungszustands - Ermittlung meist über Abfrage der Fahrzeug-Identnummer beim Hersteller.

images/ja.jpg

Stundenverrechnungssätze

Verrechnungssätze je nach Anforderung regional gemittelt - markengebundene Werkstätten, freie Werkstätten oder konkrete Sätze des gewählten Reparaturbetriebes - Bezug auf aktuelle Rechtsprechung.

images/ja.jpg

Stundenverrechnungssätze

Verrechnungssätze je nach Anforderung regional gemittelt - markengebundene Werkstätten, freie Werkstätten oder konkrete Sätze des gewählten Reparaturbetriebes - Bezug auf aktuelle Rechtsprechung.

images/nein.jpg

Stundenverrechnungssätze

Verrechnungssätze des konkreten Reparaturbetriebs. Kein Marktvergleich der Verrechnungssätze.

images/ja.jpg

Reparaturweg

Der Reparaturweg wird vom Sachverständigen auf den Schadenfall konkret abgestimmt. Die Festlegung des Reparaturwegs erfolgt unter wirtschaftlichen und technischen Gesichtspunkten.

images/ja.jpg

Reparaturweg

Der Reparaturweg wird vom Sachverständigen auf den Schadenfall konkret abgestimmt. Die Festlegung des Reparaturwegs erfolgt unter wirtschaftlichen und technischen Gesichtspunkten.

images/nein.jpg

Reparaturweg

Keine fallbezogene Abstimmung des Reparaturwegs. Der Reparaturkalkulation liegt der Reparaturweg des individuellen Angebots des Kfz Betriebs zu Grunde.

images/ja.jpg

Reparaturrisiko - Reparaturkostenausweitung

Reparaturkostenausweitungen sind abgedeckt, im Fall eines Gutachtens liegt das Prognoserisiko beim Sachverständigen. Maßgeblich sind die tatsächlich angefallenen Reparaturkosten.

images/ja.jpg

Reparaturrisiko - Reparaturkostenausweitung

Reparaturkostenausweitungen sind abgedeckt, das Prognoserisiko liegt im Fall eines Kurzgutachtens beim Sachverständigen. Maßgeblich sind die tatsächlich angefallenen Reparaturkosten.

images/nein.jpg

Reparaturrisiko - Reparaturkostenausweitung

Das Prognoserisiko liegt im Fall eines Kostenvoranschlags beim Kfz Betrieb, stellen sich später weitere Schäden heraus, so werden Sie als Geschädigter zum Spielball zwischen Kfz Betrieb und Versicherung.

images/ja.jpg

Vorschäden / Altschäden / Wertverbesserung

Vor- und Altschäden werden im Zuge jeder Gutachtenerstellung überprüft. Gegebenenfalls werden erforderliche Abzüge für Wertverbesserung (Wertausgleich) im Gutachten detailliert beschrieben und mit konkreten Werten angegeben.

images/ja.jpg

Vorschäden / Altschäden / Wertverbesserung

Vor- und Altschäden werden im Zuge jeder Gutachtenerstellung überprüft. Gegebenenfalls werden erforderliche Abzüge für Wertverbesserung (Wertausgleich) im Kurzgutachten detailliert beschrieben und mit konkreten Werten angegeben.

images/nein.jpg

Vorschäden / Altschäden / Wertverbesserung

Vor- und Altschäden werden nicht überprüft, Abzüge für Wertverbesserung (Wertausgleich) sind damit nicht Bestandteil eines Kostenvoranschlags. Dies sorgt im Zuge mancher Abwicklung für böse Überraschungen.

images/ja.jpg

Fahrzeugzustand und Bewertung

Die Dokumentation des technischen und optischen Fahrzeugzustands sind feste Bestandteile eines Kfz Gutachtens, gegebenenfalls erfolgt eine überschlägige oder konkrete Ermittlung erforderlicher Werte (Neupreis, Wiederbeschaffungswert, Restwert, Wiederherstellungswert).

images/ja.jpg

Fahrzeugzustand und Bewertung

Die Dokumentation des technischen und optischen Fahrzeugzustands sind feste Bestandteile eines Kfz Gutachtens, gegebenenfalls erfolgt eine überschlägige oder konkrete Ermittlung erforderlicher Werte (Neupreis, Wiederbeschaffungswert, Restwert, Wiederherstellungswert).

images/nein.jpg

Fahrzeugzustand und Bewertung

Fahrzeugzustand und Fahrzeugwert werden nicht überprüft und sind damit nicht Bestandteil eines Kostenvoranschlags.

images/ja.jpg

Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit, Risiko

Feststellungen zur Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit und vorhandener Risiken sind fester Bestandteil eines Kfz Gutachtens.

images/ja.jpg

Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit, Risiko

Feststellungen zur Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit und vorhandener Risiken sind fester Bestandteil eines Kurzgutachtens.

images/nein.jpg

Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit, Risiko

Feststellungen zur Verkehrssicherheit, Fahrfähigkeit und vorhandener Risiken werden im Kostenvoranschlag nicht behandelt und finden keine Berücksichtigung.

images/ja.jpg

Wertminderung

Merkantile oder technische Wertminderung wird konkret ermittelt. Die Stellungnahme zum Minderwert ist fester Bestandteil eines Kfz-Gutachtens. Auch wenn kein Minderwert eintritt wird hierzu im Gutachten konkret Stellung bezogen. So ist bei einem späteren Verkauf jederzeit eine transparente Situation für die Verhandlungen gegeben.

images/nein.jpg

Wertminderung

Keine Stellungnahme zur Wertminderung. Bei einem späteren Verkauf des Fahrzeugs kann dies einen Mindererlös zur Folge haben. Schäden oberhalb der Bagatellgrenze (750 Euro) sind beim Verkauf des Fahrzeugs mitteilungspflichtig.

images/nein.jpg

Wertminderung

Keine Stellungnahme zum Minderwert. Bei einem späteren Verkauf des Fahrzeugs kann dies einen Mindererlös zur Folge haben. Schäden oberhalb der Bagatellgrenze (750 Euro) sind beim Verkauf des Fahrzeugs mitteilungspflichtig.

images/ja.jpg

Nutzungsausfall

Konkrete Stellungnahme zu Ausfallkosten - Angabe der voraussichtlichen Reparaturdauer, sowie gegebenenfalls Wiederbeschaffungsdauer.

images/nein.jpg

Nutzungsausfall

Keine Ermittlung der Ausfallkosten.

images/nein.jpg

Nutzungsausfall

Keine Ermittlung der Ausfallkosten


In den Ausführungen wurden dabei lediglich die wichtigsten Punkte angerissen! Ein Sachverständigengutachten stellt im Schadenfall immer eine solide Lösung dar, ein Kfz-Kostenvoranschlag nur im Ausnahmefall. Der Sachverständige liefert Ihnen sämtliche relevante Informationen und verschafft Ihnen eine solide Basis für die richtigen Entscheidungen. Mit einem sorgfältig ausgearbeiteten Schadengutachten legen Sie den Grundstein für eine reibungslose und kontrollierte Schadenabwicklung mit der Versicherung, mit Ihrer Werkstatt, mit Ihrem Rechtsanwalt und allen weiteren involvierten Parteien.

images/SicherheitSchadenfall.jpg

Ein Kfz-Kostenvoranschlag stellt für Sie keine Lösung dar, wenn.....

der Schaden oberhalb der Bagatellgrenze liegt (bis ca 750 Euro spricht man von Bagatellschäden)

der Eintritt einer Wertminderung überprüft werden soll

Altschäden am Fahrzeug vorliegen (vom Schaden betroffene Bauteile)

Risiken für eine Ausweitung der Reparaturkosten vorliegen

die Ermittlung weiterer Positionen erforderlich ist (Reparturdauer, Ausfallzeit, Verkehrssicherheit, Ausfallkosten, etc.)

abgesunkener Fahrzeugwert (Wertverhältnis Reparaturkosten zu Fahrzeugwert (Wiederbeschaffungswert))

eine Restwertermittlung erforderlich ist (Wert des Fahrzeugs im verunfallten Zustand)


Wenn Sie sich in der Materie auskennen und wissen worauf es ankommt, dann kann die Abwicklung kleinerer Schäden mittels Kostenvoranschlägen eine sinnvolle Lösung sein. Behalten Sie jedoch stets die Zügel in der Hand und informieren Sie sich über Ihre Rechte, Pflichten und Schadenersatzansprüche. Eine Schadensabwicklung mittels Kostenvoranschlägen sollte generell jedoch eher die Ausnahme sein und nur in Fällen mit sehr geringem Schaden erfolgen. Vorsicht ist auch bei vermeintlichen Bagatellschäden geboten.

Lesen Sie mehr...

Was kostet ein Kostenvoranschlag?

Ein Kostenvoranschlag wird von der Werkstatt im Regelfall unentgeltlich erbracht. Kostenvoranschläge die ausschließlich zur fiktiven Abrechnung von Haftpflichtschäden mit Versicherung dienen und keinen konkreten Reparaturauftrag zur Folge haben, gehen jedoch zu Lasten der Werkstätten und kosten diese wertvolle Arbeitszeit. Aus diesem Grund sind die Werkstätten verständlicherweise dazu übergegangen Entgelte für Kostenvoranschläge zu verlangen. Für die Erstellung eines Kfz-Kostenvoranschlags wird ein Betrag verrechnet, welcher sich meist zwischen 50,- und 100,- Euro bewegt. Üblich sind auch prozentuale Pauschalen (ca. 10%) von der kalkulierten Summe. Im Falle eines folgenden Reparaturauftrags werden die Kosten des Voranschlags im Regelfall vom Kfz Betrieb angerechnet.

Was kostet ein Kfz-Gutachten?

Im Gegensatz zu anderen Berufen, wie beispielsweise Rechtsanwälte oder Ärzte sind bei den Sachverständigen die Gebühren nicht einheitlich geregelt. Ein seriöses Kfz-Sachverständigenbüro wird das Honorar am Aufwand der Bearbeitung bemessen. Das veranschlagte Honorar orientiert sich dabei im Regelfall an der Schadenshöhe und wird über Tabellen ermittelt. Je höher der Schaden, desto zeitaufwendiger und umfangreicher das Schadensgutachten und desto höher das Honorar. Im Reparaturfall ist für die Bestimmung des Tabellenwertes die netto Schadenshöhe zuzüglich Wertminderung ausschlaggebend, im Totalschadenfall der Wiederbeschaffungswert brutto. Außergewöhnliche und spezielle Fälle werden meist auf Stundenbasis abgerechnet.

images/Honorartabelle.jpg

Schadenhöhe
netto zuzüglich
Wertminderung

Honorar
brutto inkl.
Nebenkosten


%

Tabellenauszug Schadenfälle Standard (Stand 2017)

1.000 Euro
2.000 Euro
3.000 Euro
4.000 Euro
5.000 Euro
7.000 Euro
10.000 Euro
15.000 Euro
20.000 Euro
40.000 Euro

370 Euro
500 Euro
600 Euro
690 Euro
750 Euro
900 Euro
1.100 Euro
1.400 Euro
1.600 Euro
2.700 Euro

37%
25%
20%
17%
15%
13%
11%
9%
8%
7%

images/Gutachterkosten.jpg

In einem klaren Schadenfall (Sie tragen keine Schuld) übernimmt die Versicherung des Unfallverursachers ab ca. 750,- Euro Schadenhöhe die Kosten für einen Gutachter. Dies gilt auch dann, wenn die Versicherung Ihnen schreibt, dass sie für Schäden bis 3.000,- Euro kein Schadensgutachten benötigt. Im Gegensatz dazu werden Kosten für einen KV von der Versicherung mit der Begründung "Kostenvoranschläge sind unentgeltlich zu erbringen" häufig abgelehnt.

Ein seriöser Kfz-Sachverständiger wird sich zunächst immer ein Bild über den Schaden machen und Ihnen dann mitteilen, ob die Erstellung eines Unfallgutachtens gerechtfertigt ist. In Ihrem Sinne sollte klar gestellt sein, dass die Kosten voraussichtlich getragen, oder im Vorfeld transparent kommuniziert werden. Die Kosten sollten sich generell in einem marktüblichen Rahmen bewegen. Durch die fehlende Regulierung des Berufsbildes des Sachverständigen, tummeln sich einige schwarze Schafe auf dem Markt

Vorsicht vor unseriösen Gutachtern- sprechen Sie das Honorar direkt beim ersten Kontakt an

Welchen Umfang hat ein Kfz-Gutachten?

AEin Sachverständigengutachten ist wesentlich umfangreicher und detaillierter als ein Kostenvoranschlag, denn es werden neben der reinen Kalkulation auch alle ansonsten schadenrelevanten Positionen ermittelt. Ein Unfallgutachten ist eine von einem Sachverständigen abgegebene, nachprüfbare und nachvollziehbare Beurteilung eines Schadens. Die Erstellung von Sachverständigengutachten erfolgt grundsätzlich neutral, unabhängig und weisungsfrei. Kfz-Gutachten werden von ihrer Beschaffenheit her so erstellt, dass der vorliegende Sachverhalt auch für den Nichtfachmann lesbar und verständlich dargestellt wird. Im Gegensatz zum Kostenvoranschlag liegt das Prognoserisiko im Falle eines Unfallgutachtens beim Sachverständigen. Stellt sich später bei der Reparatur unerwartet ein höherer Schaden heraus, so sind die tatsächlich anfallenden unfallbedingten Reparaturkosten für die Regulierung maßgebend. Der Sachverständige untersucht zusätzlich eingetretene Schäden und erstellt eine Reparaturkostenausweitung. Der Umfang von Sachverständigengutachten variiert je nach Schadenart und Schadenhöhe in Abhängigkeit vom konkreten Unfallfahrzeug. In einem Kfz-Gutachten werden neben den reinen Ermittlungen zum eingetretenen Schaden auch Fahrzeugzustand, Serien- und Sonderausstattung, Gesamtlaufleistung, Fahrzeugalter, reparierte und nicht reparierte Vor- und Altschäden, werterhaltende und werterhöhende Investitionen und viele weiteren Faktoren berücksichtigt.
Je nach vorliegender Konstellation wird im KfzGutachten zu folgenden Sachverhalten Stellung genommen:

Voraussichtliche Reparaturkosten (Schadenprognose – Reparaturkalkulation) Reparaturdauer Wiederbeschaffungsdauer Fahrzeugwert (Wiederbeschaffungswert)
Lackzustand
Karosseriezustand
Technischer Zustand
Gesamtzustand Serien- und Sonderausstattung Umrüstung / Ausrüstung Spezialumbauten Neupreis Wertminderung (technisch oder merkantil) Restwert Nutzungsausfall Abzüge für Wertverbesserung (Vor- und Altschäden oder Verschleiß) Abzüge „Neu für Alt“ (Vorteilsausgleich) Reparierte und nicht reparierte Vorschäden Reparaturwürdigkeit Plausibilität Technische Fahrzeugdaten Schadendokumentation - Schadenumfang Reparaturweg Mögliche Risiken und Reparaturkostenausweitungen Fahrfähigkeit und Verkehrssicherheit des Unfallfahrzeugs Eigentumsverhältnis

Ein Kostenvoranschlag hingegen besteht meist nur aus einer Kalkulation und berücksichtigt ansonsten nur in geringfügigem Umfang weitere Positionen. Ein Kfz-Kostenvoranschlag für einen Schaden in Höhe von brutto 1.200,- Euro besteht durchschnittlich aus 2 Seiten und enthält mehr oder weniger nur eine Kalkulation. Ein Sachverständigengutachten für den gleichen Schaden umfasst hingegen durchschnittlich 10 Seiten und eine detaillierte Fotodokumentation als Beweissicherung.

images/Gutachtenerstellung.jpg

Bewegt sich der Schaden an Ihrem Fahrzeug in einer eher geringen Höhe, so hängen Sie als Geschädigter in Sachen Schadensabwicklung schnell in der Luft. Die Versicherung bezahlt in diesem Fall auf Grund der Bagatellgrenze kein Kfz-Schadengutachten und ein Kostenvoranschlag ist häufig nicht ausreichend, um die schadenrelevanten Positionen ohne verbleibendes Risiko zu ermitteln. In diesem Fall bieten wir die Erstellung eines Kurzgutachtens an und ermitteln hierbei die Werte, welche Sie für die Schadensabwicklung benötigen.

Ein Kurzgutachten ist bei kleineren Schäden eine solide Alternative zum unsicheren Kfz-Kostenvoranschlag

Sonstige Unterschiede zwischen Gutachten und Kostenvoranschlag

A
Der Sachverständige berücksichtigt bei der Erstellung eines Gutachtens die gesetzlichen Bestimmungen und die geltende Rechtsprechung, im Falle von Kaskogutachten erfolgt bei der Gutachtenerstellung zusätzlich die Berücksichtigung des zu Grunde liegenden Kasko Versicherungsvertrags. Ein einfacher Kostenvoranschlag differenziert hier in der Regel nicht. Bei der Erstellung von Schadengutachten erfolgt durch den Sachverständigen ein Abgleich der Fahrzeugpapiere und technischen Daten am Fahrzeug. Beim Kostenvoranschlag hingegen werden die Fahrzeugdaten in der Regel von der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) übernommen. Der Sachverständigen führt eine Plausibilitätsprüfung durch, beim Kostenvoranschlag werden vorliegende Schäden ohne eingehende Prüfung kalkuliert. Der Kfz-Kostenvoranschlag nimmt keine Stellung zu vorhandenen Vor- und Altschäden. Diese sind aber gerade für die Schadensabwicklung relevant. Im Schadengutachten werden Vor- und Altschäden berücksichtigt. Liegen Vor- und Altschäden vor, so ist die Schadensabwicklung mittels Kostenvoranschlag nicht zu empfehlen. Ob der im Kostenvoranschlag zu Grunde gelegte Reparaturweg angemessen und bei der gegnersischen Versicherung durchsetzbar ist, findet keine Berücksichtigung. Der im Sachverständigengutachten festgelegte Reparaturweg berücksichtigt eine Reparatur unter wirtschaftlich vertretbaren Gesichtspunkten und technischen Voraussetzungen. Der Sachverständige berücksichtigt vorliegende Randbedingungen wie Fahrzeugalter, Laufleistung, Vor- und Altschäden, etc. und erstellt abhängig von der gegebenen Konstellation und unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit ein angemessenes Kfz-Gutachten. Ein Kostenvoranschlag weist nicht auf mögliche Risiken hin, ein Gutachten bietet durch die Erfassung möglicher Risiken wesentlich mehr Sicherheit. Nur vollumfänglich informiert treffen Sie als Geschädigter die richtigen Entscheidungen. Der Verlauf einer Schadensabwicklung ist im Vorfeld oft nicht absehbar. Unstimmigkeiten über den Unfallhergang oder den Schadenumfang treten häufig erst im Nachhinein auf. Als Geschädigter sind Sie beweispflichtig und müssen Ihren Schadenersatz der Höhe nach belegen. Ein Kfz-Kostenvoranschlag hat kaum beweissichernden Charakter und im Falle von Schwierigkeiten bei der Schadensabwicklung stehen Sie mit leeren Händen da. Ein Beweissicherungsgutachten beinhaltet eine umfangreiche Schaden- und Fotodokumentation und liefert damit auch den Grundstein für eine spätere juristische Aufarbeitung.

Kostenrisiko Gutachter?

Kostenrisiko eigener Gutachter

Häufig werden Sie von der Versicherung mit dem Schlagwort "Kostenrisiko" verunsichert und es wird davor gewarnt einen eigenen Gutachter zu beauftragen.

Lesen Sie mehr...

© 2017 Dipl.-Ing. (FH) André Schrogl

Text-Überwachung und Plagiatsprüfung durch PlagAware
Go to Top